Alpaka
Wolle des südamerikanischen Alpaka-Lamas. Alpaka-Wolle hat einen hervorragenden Wärmegrad.
Baumwolle
Samenhaare der Baumwollpflanze aus der Familie der Malvengewächse. Ihre Eigenschaften macht sie zum wichtigen Basismaterial für Strümpfe und Socken. Baumwolle ist atmungsaktiv, sehr saugfähig und außerordentlich reissfest.
gekämmte Baumwolle
Der Begriff „Kammgarn“ stammt ursprünglich aus der Wollherstellung. Dabei durchlaufen die Faserbänder, zu denen die Fasern vor dem Spinnprozess zusammengefasst werden, einen zusätzlichen Kämmprozess. Hier werden kurze Fasern ausgekämmt und die langen Fasern in eine hohe Parallelität zueinander gebracht und glättet. Dadurch wird ein sehr feines Ausspinnen ermöglicht. Kammgarnstoffe erzeugen ein klares, glattes Gewebebild.
Decitex (dtex)
Maßeinheit für Gewicht und Stärke des verarbeiteten Garnes. Bsp: 22 dtex bedeutet: 10.000 Meter Garn wiegen 22 Gramm. Je niedriger die dtex-Zahl, desto transparenter ist die Feinstrumpfware.
Denier (den)
Ähnliche Maßeinheit wie dtex: Bsp: 9.000 Meter Garn wiegen 20 Gramm. Das bisherige Denier- Minimum liegt bei 5 den. 60 den – Strumpfhosen gelten als blickdicht.
Doppelzylinder-Qualität
Stricktechnik mit mehreren Zylindern. Doppelzylinderstrumpfwaren sind meist enger und stärker gestrickt als sog. Einzylinderartikel.
Elasthan
Sammelbegriff für elastische Chemiefasern, die Geweben und Maschenstoffen zu Formstabilität, verbesserter Passform und Tragekomfort verhelfen. Elasthane sorgen für dauerhafte Elastizität und können bei Produkten die Haltbarkeit verlängern.
extra Garnqualität
Zur Herstellung wird stärkeres Material verwendet. Die Garne werden doppelt verstrickt und erhöhen so die Haltbarkeit enorm. Optimal für die Übergangszeit und höhere Beanspruchung.
Gekettelte Fußspitze
Extraflache Naht, bei der jede einzelne Masche vom Kettelfaden erfaßt wird, verhindert lästige Druckstellen.
Gummilose Strümpfe
Sind Socken ohne Abschlußgummi. Durch spezielle Rippenkonstruktion (meist 1:1 Rippe) wird Rutschfestigkeit erreicht.
Komfortbund
Bund mit mittlerem Druck. Komfortabel aber mit etwas mehr Druck als der Softrand. Wird für modische Artikel bevorzugt.
Nylon
Chemiefaser von Du Pont. Sie ist im wesentlichen den Eigenschaften der Naturseide nachempfunden. Nylon besitzt eine hohe Reißfestigkeit, hohe Bruchdehnung, gute Scheuerfestigkeit und gute Anfärbbarkeit.
Ohne Gummi oder Softrand
Besonders weiche und breite Bündchen schnüren nicht ein. Keinerlei Druck am Bein. Gut geeignet als Gesundheitsstrumpf.
Piquetbund
doppelseitiger Bund für höchsten Tragekomfort ohne Druckstellen am Bein
Polyamid
In Textilien verwendete thermoplastische Kunstfaser. Polyamid wird hergestellt aus organischen Säuren und Aminen. Es ist äußerst formbeständig.
Polyacryl
Endlosfäden und Fasern, hergestellt durch Polymerisation. Polyacrylfäden sind elastisch, knitterfest und grifffest.
Polyester
Chemifaser mit sehr geringer Feuchtigkeitsaufnahme (schnell trocknend), knitterarm, formbeständig und pflegeleicht.
Wolle
Fasern von Schafen, Kamelen, Kaninchen, Ziegen die sich zum Verspinnen und Weben eignen. Die Merinowolle, das Haarkleid des Merinoschafes, ist in der Strumpf– Strickerei die am häufigsten verarbeitete Faser für hochwertige Artikel. Verbreitete Beimischungen zur Wolle sind in der Strumpfstrickindustrie Baumwolle, Chemiefasern und Seide. Zugabe von Elasthanen sorgen für einen perfekten Sitz.
Zwickel
Rautenförmige oder runde Einsätze aus Baumwolle oder anderen luftdurchlässigen Materialien. Sind in den Schritt von Strumpfhosen eingenäht, um mehr Bewegungsfreiheit und optimale Paßform zu gewährleisten. Es gibt Rundzwickel und Komfortzwickel (eingesetztes Hosenteil)